Rasanter Anstieg bei negativen Amazon Bewertungen – Die Hintergründe

Massiver Ansteig bei negativen Bewertungen auf Amazon

Wer aktuell eine Datenanalyse über die Entwicklung von Bewertungen auf Amazon durchführt, wird feststellen, dass die Anzahl und auch die Rate von negativen Bewertungen auf Amazon Deutschland gerade massiv ansteigt. Aber warum ist das so?

Mit dem Beginn der COVID-19 Pandemie und spätestens seit der Verordnung von Quarantäne und Ausgangssperren in mehreren eurpäischen Ländern explodieren auf Amazon die Verkaufszahlen. Leere Lager. Lieferengpässe. Die Angst um die Sorge um Ansteckungen der Amazon-Mitarbeiter und der Zulieferer. Um dem entgegenzuwirken hat Amazon bereits in Frankreich und Italien die Auslieferung von besonderen Gütern priorisiert. Auf der anderen Seite strömen tausende neue Verkäufer auf den Marktplatz in der Hoffnung das schnelle Geld zu verdienen. Produkte wie Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel, Handseife und Klopapier sind aktuell besonders gefragt.

Die Folge: tausende enttäuschte Käufer, die sich über Preiswucher, schlechte Qualität, stornierte Bestellungen oder noch offene Bestellungen Ihrem Ärger in Form einer negativen Amazon Bewertung Luft machen. Dies hängt auch damit zusammen, dass die Käufer in der Hoffnung noch eins der begehrten Produkte zu erhalten, quasi blind bei neuen Angeboten bestellen – obwohl es klar sein sollte, dass der Händler wohl kaum liefern kann. Ein Auszug aus aktuellen Amazon Bewertungen:

„Was zur Hölle! Ein totaler Betrüger! verlangte 29€ für den Versand für ein 2,99€ teures Handdesinfektionsmittel. Stornieren Sie meine Bestellung und ich möchte eine Rückerstattung des Versandes!“
– Amazon Kunde
„Hat den Artikel als eine Einweg-N95 Aktivkohlefiltermaske mit 3 Schichten PM2.5. Erhalten habe ich „Papierhandtuch“-Pads, ohne Aktivkohle und andere Filterung. Titel und Beschreibung des Artikels sind absichtlich gefälscht, um den Artikel als echte N95-Filter zu verkaufen. Der Verkäufer gibt an, dass es sich um einen Fehler des Käufers handelt und wird keine Versandetiketten oder Rückerstattungen bereitstellen. Machen Sie keine Geschäfte mit dieser Betrugsfirma.“
– Amazon-Kunde
„Hat den Artikel als eine Einweg-N95 Aktivkohlefiltermaske mit 3 Schichten PM2.5. Erhalten habe ich „Papierhandtuch“-Pads, ohne Aktivkohle und andere Filterung. Titel und Beschreibung des Artikels sind absichtlich gefälscht, um den Artikel als echte N95-Filter zu verkaufen. Der Verkäufer gibt an, dass es sich um einen Fehler des Käufers handelt und wird keine Versandetiketten oder Rückerstattungen bereitstellen. Machen Sie keine Geschäfte mit dieser Betrugsfirma.“
– Amazon-Kunde
„Dieser Mundschutz wurde zu einem Preis von 29€ verkauft, absoluter Wucher!! Unglaublich und Amazon macht nichts gegen diese Preistreiberei. Ich will eine Rückerstattung und der Händler hat angeboten mir 50% zu erstatten, was immer noch SEHR HOCH ist! ICH BITTE UM DIE VOLLSTÄNDIGE RÜCKERSTATTUNG – SOFORT.“
– Amazon-Kunde
„Ich habe das Produkt am 8. März bestellt, weil ich kein Desinfektionsmittel hatte und Alkohol brauchte. Ich einen unglaublichen Mehrpreis für eine 3€ Flasche bezahlt, die ich auch im Supermarkt bekommen hätte. Habe in meiner Panik aber schnell bestellt und 12€ bezahlt – in der Hoffnung, dass der Artikel schnell geliefert wird. Denkste! Habe die Bestellung erst am 19. März ohne Verpackung in einem riesigen Karton erhalten! Lächerlich! Kaufen Sie besser nicht bei diesem Händler!“
– Amazon-Kunde
Negative Bewertungen Amazon Coronavirus

Seit dem 11. März hat Amazon damit begonnen, die Arten von Verkäufern einzuschränken, die Gesundheits- und Hygieneprodukte wie Mundschutz, Desinfektionsmittel, Desinfektionstücher oder Desinfektionssprays sowie Isopropylalkohol verkaufen dürfen. In der Nachricht an die Verkäufer heißt es: „Wir nehmen zur Zeit keine Anträge zum Verkauf dieser Produkte an. Leider umgehen einige Verkäufer diese Beschränkungen. Durch unlautere Methoden wie die Listung-Hijacking oder Falschbenennung von Produkten wie z.B. „mu-nd“ oder „mûnd“ anstelle von „Mund“ werden diese Produkte dennoch gelistet.

Infolgedessen begann sich der Anteil negativer Bewertungen zu beschleunigen. Verkäufer auf Amazon erhalten aufgrund der angespannten Situation noch schneller eine Bewertungen vom Kunden. In Deutschland waren 14% der Bewertungen in den letzten dreißig Tagen negativ, ein absolutes Allzeithoch. Auch die Marktplätze in Australien, Kanada, Mexiko und Indien haben neue Rekorde aufgestellt. Und auch die Marktplätze in den USA und in Großbritannien tendieren zu neuen Höchstständen.

Eine hohe negative Bewertungsrate ist für den Monat März normalerweise ungewöhnlich. Die meisten negativen Amazon Bewertungen erhalten Verkäufer in der Regel während der Weihnachtszeit oder Amazon Aktionen wie dem Cyber Monday oder Black Friday. Für Amazon DE stiegen die negativen Bewertungen in weniger als vier Wochen von 9,8% auf 14%!

Handdesinfektionsmittel und Mundschutz sind aktuell die beiden am häufigsten gesuchten Begriffe auf Amazon. Dennoch haben sowohl Amazon als auch keiner der Millionen von Anbietern die Artikel auf Lager. Neue Verkäufer reagieren auf diese massive Nachfrage: „Wo ein Trog ist, sammeln sich die Schweine“. Amazon hat nun die Aufgabe angemessen auf die Entwicklung zu reagieren und Betrüger den Zugang zum Marktplatz so schwer wie möglich zu machen. Vor allem vor dem Hintergrund, in dem Käufer nun mehr denn je auf den elektronischen Wareneinkauf setzen.